Neighbours Staff with Stuff

Veedel Check – What goes im Veedel?

14. Januar 2017
Marina goes

Marina schaut sich im Veedel um

Ich, Marina und neue Praktikantin, nehme mich der ehrwürdigen Aufgabe an unseren Blog mit Inhalten zu füllen. Die Kategorie „Neighbours“ ist besonders kurz gekommen die letzten Monate.

Blue ShellFür mich ist unsere Nachbarschaft sehr unbekannt, denn ich wohne auf der Schäl Sick und überquere den Rhein eigentlich nur zum Feiern oder Sightseeing, wenn Besuch da ist. Klingt traurig, ist es auch.
Die Hotspots wie die Ringe, das Heliosviertel oder die Zülpicher sind mir bekannt und werden in unregelmäßigen Abständen im Nachtleben auch aufgesucht. Doch der Kölner Süden mit seinen Cafés, Geschäften und Nightlife sind mir regelrecht fremd. Blue Shell und Stereo Wonderland habe ich hier und dort schon einmal gehört, aber mir nie die Mühe gemacht diese einmal auszuchecken. Besonders tagsüber zieht mich eher wenig auf die Domseite.

Durch mein Praktikum hier bei GREATLIVE, habe ich die Möglichkeit meine Wahlheimat besser kennen zu lernen, denn selbst meinen eigenen Heimatort kenne ich nicht einmal zu 100%.
Ich Couchpotatoe!
Mit der Aufgabe im Gepäck, den Blog zu füllen, mache ich mich nun also auf den Weg und lerne unsere Nachbarschaft kennen, die sich für mich erst einmal nur auf die Luxemburgerstraße beschränkt:

HäppchenVom Hunger angetrieben sage ich mir, dass das Häppchen mein Ziel der Erkundungstour sein wird. Also erforsche ich zu erst die linke Straßenseite der Luxemburger – Richtung Uni-Center.
Eine Handywerkstatt – Der Handyretter – fällt mir als erstes auf, denn mein Akku nervt mich schon seit Monaten. Für den Fall der Fälle weiß ich nun also wo mein Smartphone wieder zu Kräften kommt. Auch das Gitarrengeschäft Köln Guitars zieht meine Aufmerksamkeit in seine Schaufenster. Bis auf den Refrain von Smoke on the Water kann ich leider nichts auf diesen schönen Instrumenten spielen. Der Duft von Pizzeria 79 hat fast meine Tour vorzeitig beendet, aber mit vollem Magen will ich ungern den Rest erforschen. Dementsprechend mache ich beim Lokal Lux88 kehrt und Stormtrooper stechen mir dabei zu erst ins Auge. Ein Kölner Grafikdesigner hat dort sein Studio – Popdust. Sein Portfolio gibt einges her.
SchallhandelDer Plattenladen Schallhandel ist tatsächlich das erste Geschäft, dass ich betrete. Einen Plattenspieler besitze ich zwar nicht, aber das Stöbern durch die Musikgeschichte ist immer wieder schön. Besonders über den Reiter „Soundtrack“ freu ich mich sehr. Direkt daneben befindet sich Wohnzimmer deLuxe, wo sich Vintage-Unikate und moderne Accessoires finden lassen. Dort musse ich auch reingucken, denn welche Frau ist bitte nicht an Einrichtungen interessiert?! #gender
Immer noch vom Hunger getrieben erblicke ich eine kleine Bäckerei/Café – Milchbubi. Mit Bedauern stell ich aber fest, dass diese geschlossen ist und setze meinen Gang fort. Vorbei an der Red Cat Lounge und der Eckkneipe Acephale biege ich ab und hole ich mir – aufgepasst: ein Häppchen.

City-BowlingAuf dem Weg zurück ins GREATLIVE fällt mir dann noch das City Bowling auf, wo ich tatsächlich schon einmal war und alle meine Freunde abgezogen habe. Denn ich bin Queen in dem Sport – an guten Tagen…

Unabhängig vom Praktikum werde ich mich nun öfters in diesem Veedel rumtreiben :)

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply